Gestern war´n ma Fensterln ;)

Heute gibt es soviel zu erzählen, dass ich daraus 3 kleine Posts machen werde - damit wären die nächsten Tage schon mal gesichert. ;)
Obwohl wir ein schlüsselfertiges Haus kaufen, haben wir einige Leistungen aus dem Angebot genommen, vorwiegend um diese dann anderweitig günstig zu vergeben. 
Einer dieser Punkte waren die Fenster, die mit einer gewaltigen Summe kalkuliert waren.
Ein Angebot hatten wir bereits erhalten. Und wenn ich ehrlich sein soll, wenn es nach mir gegangen wäre, hätte es auch kein Gegenangebot gebraucht. Ich hatte Vertrauen in die Firma und vllt hätte man da noch nachverhandeln können.
Unser Architekt hatte aber einen Tipp, mein Mann hielt es für sinnvoll und so schickte er die Unterlagen an diese Firma. Als dann das Angebot ins Haus flatterte, bzw im E-Mail Postfach aufploppte, mussten wir schon lachen. 
Nicht ganz so hoch, wie in der Kalkulation der Baufirma, aber deeuuuuuutlich höher als unser bisheriges Angebot. 
Wir hatten das ganze also abgeschrieben, aber als wir unseren Bauvertrag unterzeichneten, schwärmte der Architekt und meinte wir sollen dort nochmal versuchen zu handeln! Denn würde der andere Fensterbauer sein Angebot noch etwas nach unten schrauben, wäre seine Qualität den anderen vorzuziehen.
Ich fand's dämlich, schließlich wollten wir beim anderen ja auch noch handeln und lieber sparen. 
Tja, gestern war dann der Termin, mein Mann interessiert - ich ablehnend *sfg*.
Dann fing der gute Mann leicht stolpernd an zu erklären, was am anderen Angebot schlechter sein soll, als an seinem. Letzten Endes waren es eher Kleinigkeiten, die aber definitiv keinen mehrere Tausend Euro Aufpreis rechtfertigten. Dann kam der Einbau und ja, bei der Beschreibung und dem Vergleich des Einbaus merkte auch ich den qualitativen Unterschied. Und dann rechnete er und rechnete und wies nochmal auf die Vorzüge hin, rechnete noch mehr - meine Güte, nu mach halt... hob den Kopf... murmelte einen berühmten deutschen Handwerkssatz, bei dem ich mir das laute Lachen verkneifen musste,... rechnete weiter und präsentierte seinen Preis: 100,- Euro unter unserem Vergleichsangebot + kostenloser Einbau unserer Haustür. Bingo, da hatte der gute Mann doch tatsächlich noch den Zuschlag erhalten! Hatte ich so wirklich nicht erwartet....

Und da er schon beim Grundriss etwas gemerkt hatte, wer die Planung in den Händen hält und nach seinem Angebot meine Aufmerksamkeit hatte, stellte er eine an mich gerichtete Frage "Habt ihr denn schon Innentüren"?

Ja, wir hatten Innentüren, aber niemanden der sie einbaut. Ja, es sind nur Türen aus dem Baumarkt... ach herrje - nu hatte er mich doch soweit, dass ich sagte "Eigentlich bisher nur ein Angebot aus dem Baumarkt, da wir doch sehr auf´s Budget achten müssen".

Ich erklärte ihm, was ich suche und er zückte einen Prospekt... Scheiße, waren die toll! Und da kam dann wohl der Verkäufer in ihm durch, er meinte wir sollen noch in seinen Showroom kommen, zeigte mir Türgriffe und diese geniale Tür + Zarge. Schönes, schweres Material, die Türe lackiert, so dass man sie auch abschleifen und neu streichen kann bei Bedarf. Und der Preis? Gar nicht so schlimm. Jedenfalls nicht so arg wie erwartet, aber natürlich mehr als der Baumarkt.
Nun warte ich also mal dieses Angebot ab und hoffe doch sehr, dass wir ins Geschäft kommen! 

Hier mal die Türen aus dem Internet kopiert - leider sieht man es da nicht so toll, wie schön sie gearbeitet sind!
 







Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen